Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Technisches Hilfswerk


Landesjugendlager 2007 - Haltern am See


Es begann alles um 11 Uhr Packen und verstauen der Zelte, Verpflegung, Feldbetten usw.
Danach abwarten bis Moers endlich um 14.10 da war, so ging es los( in Kolonne).
Um 15.00 Uhr waren wir da, Bauten auf, Räumten das Zelt ein, und errichteten unsere Feldbetten.
Später am Abend hatte es so stark geregnet dass wir Dämme errichten mussten, viele Ortsverbände hatten Sandsäcke mitgenommen das erleichterte die Sache.
Am nächsten Tag gingen manche schwimmen, andere nahmen an Workshops teil, aber andere saßen einfach nur rum.
Und zwischendurch fuhr der Kraftfahrer und Jugendbetreuer von Moers sein Unimog in den Graben.
Danach grillten wir, und redeten über alles Mögliche.
Am darauf folgenden Tag besuchten wir den Landesjugendwettkampf,
dort war viel los und was uns sehr gefreut hat ist das Wuppertal gewonnen hat.
Am Abend gab es eine Aftershowparty die gut besucht war, vor allem von jungen Leuten.
Am Tag darauf waren wir in der City, und waren einkaufen später gingen wir ins Atlantis Dorsten schwimmen es war sehr erholend vom Zeltplatz stress...
Danach durften wir tun was wir wollten, wie z.B. die neuen Einweihen.
Heute waren wir im Movie Park wir besuchten die Stand Show, die Holzachterbahn, den Tower, den Simulator usw.
Wir alle hatten spaß.
Heute waren ein paar bei den vielen Workshops und die andere eben andere Aktivitäten.
Am Mittag hatten wir Materialmangel so schickten wir den Helfer Chris höppner, der im Lager 11Jahre geworden war, los um Bohrlochentferner, Funkenspenne für Flex (in rot), so ging Chris höppner zur Lagerleitung ,wo man ihm sagte dass sie es erst mit Berlin sprechen müssten, er solle um 15.30 Uhr wieder kommen, aber die Leitung sagte ihm auch noch für ihn Lufthaken besorgen.
Als er um 15.30 Uhr dort sich einfand sagte man ihm er soll mal den Präsidenten anrufen, der sagte ihm es wäre kein Problem aber er, oder der OV müsste 2000€ zahlen da es mit einem Hubschrauber gebracht werden muss, so schickten sie ihn zu einer Wiese, aber mit einer Gaslampe und es war nicht dunkel.
Doch da kamen 2 Junghelfer und erzählten ihm der Hubschrauber musste in Thüringen Not-Landen.
Auf einmal kam ein Combi des THW mit Blaulicht und gab das Material ab und gaben durch den Funk das der Hubschrauber abfliegen könnte.
Am nächsten Tag merkte Chris höppner das er verarscht wurde, da die Geschichte plötzlich in der Lagerleitung stand.
Und er lernte unseren Pseudo-Präsident kennen.



Material (1)

Hier seht ihr den Borlochentferner, die Siemens Lufthacken und die Schweißpunkte in rot für die Flex.


Material (2)

Die Bestellliste



© 2005, 2006, 2007 THW Ortsverband Oberhausen

OV-intern

Der interne Bereich von www.thw-oberhausen.de steht allen Helfern des Ortsverbandes zur Verfügung.

Die nächsten Dienste

Archiv

Bei uns gehen keine Informationen verloren. In unserem Archiv finden Sie: